Hochzeit mit Kamerateam? Unsere Hochzeit mit Privido

privido

Nachdem unser Hochzeitsvideo so im Netz eingeschlagen hat, bekam ich/wir immer
häufiger die Frage gestellt, ob es denn nicht störend war, die ganze Zeit Kameraleute an
seinem großen Tag um sich zu haben…

Ich möchte dieser Frage im heutigen Blogbeitrag ein wenig auf den Grund gehen und euch etwas ausführlicher beschreiben, wie wir das Ganze wahrgenommen haben und euch von unserem Empfinden und unseren Erfahrungen berichten. Also, los geht´s:

Für mich stand schon immer fest: Wenn ich irgendwann mal heirate möchte ich unbedingt auch so ein tolles Hochzeitsvideo haben, von denen es im Netz ja mittlerweile tausende
gibt… Schon lange schaue ich mir auf Youtube sehr gerne solche Videos an und komme oft ins schwärmen. Eine solche Erinnerung an seinen großen Tag ist doch einfach toll!

So lag es natürlich nicht fern, dass auch ich sowas haben wollte! 😀 Allerdings musste ich
davon erstmal meinen Mann überzeugen… Der steht nämlich sonst wenn dann eher
HINTER der Kamera. VOR der Kamera… Naja, es ist eben nicht so seins.
Da Frau aber natürlich sehr überzeugend sein kann und einen guten Dackelblick aufsetzen kann, willigte er schließlich ein. Die Suche nach einem geeigneten Videographen für
unsere Hochzeit konnte also beginnen.

Da ich gute Vorarbeit durch mein ständiges “Hochzeitsvideo-gegucke” geleistet hatte, wurde ich schnell fündig. Die Videos von “Privido Wedding” waren mir schon einige Male auf Youtube aufgefallen. Mir gefiel der Schnitt, die Musik und die Liebe zum Detail in den Videos einfach total gut. Es war einfach immer alles total stimmig. Ich schrieb also eine Mail an den lieben Daniel von Privido und wartete sehnsüchtig auf
eine Antwort…

Es dauerte nicht lange, da hatte ich schon eine Nachricht von ihm im Postfach, ob wir nicht mal telefonieren wollen. Gesagt getan. Was soll ich sagen?! Wir hatten direkt einen
“guten Draht” zueinander und Daniel verstand was ich wollte & suchte. Im Endeffekt
telefonierten wir ca. 1 Stunde und ich war nach dem Gespräch um einiges Schlauer und aufgeklärter. Er konnte mir all meine Fragen und Sorgen nehmen und verstand einfach genau was ich mir vorstellte.
Es gab da nur einen “Haken” der uns zunächst etwas stocken lies. Der Preis…
Dazu aber im verlaufe des Berichts mehr!

Da Marc ja – wie schon erwähnt – anfangs etwas skeptisch war, machte er mich dann doch auch irgendwie unsicher, ob wir es wirklich tun sollten. Seine größten Bedenken waren,
dass wir irgendwie “genervt” sein könnten, wenn uns ständig wer die Kamera ins Gesicht halten würde. Oder das unsere Gäste sich dadurch unwohl fühlen würden. Fragen über
Fragen die wir natürlich auch nicht beantworten konnten, da wir eine solche Erfahrung
eben auch noch nie gemacht hatten.

Wir entschieden uns aber dann letzendlich doch FÜR Privido und machten den Termin fix.
Mein Traum von einem eigenen Hochzeitsfilm sollte also tatsächlich wahr werden!
Wie toll und aufregend! 🙂

Wie läuft nun also so ein Tag mit Kamerateam am Hochzeitstag ab?!
Da wir einen Kurzfilm gebucht hatten, bedeutete das für uns, dass uns Daniels
Kamerateam schon Morgens beim getting ready filmen würde und uns bis zur Feier am
Abend begleiten würde.
Daniel und sein Team reisten aber sogar schon einen Tag vor unserer Hochzeit an, um
Aufnahmen von der Location in “blanco” zu machen. Also sogar NOCH mehr Stunden
extra Arbeit vor dem eigentlichen Tag für das Privido-Team. 😉

Am Tag unserer Hochzeit erschien das gesamte Team wie ausgemacht pünktlich bei uns
zuhause und es war sofort eine total entspannte Atmosphäre zwischen allen Anwesenden und dem Kamerateam. Übrigens waren sie bei uns zu dritt. 😉

1 Getting Ready (1).jpg

Wir hatten uns bis dato ja nur übers Telefon oder Mail unterhalten und uns noch nie
persönlich getroffen. Aber es war so, als hätte man gute Freunde eingeladen und nicht
völlig Fremde.
Obwohl es zwischenzeitlich sehr eng in der Wohnung wurde, ist einem das Kamerateam
kaum aufgefallen, weil sie so unauffällig waren und sich einfach “ins Geschehen
eingeklinkt haben”.

1-getting-ready-25

Das Gleiche Prozedere auch bei den Männern: Es war super entspannt und unkompliziert.
Viele Fragen auch oft, ob das dann nicht immer alles so gestellt gemacht werden muss…
Ich kann euch versichern: NEIN! Auf keinen Fall. Sie heften sich quasi einfach nur an eure Versen und filmen den Tag genauso wie er eben passiert. Die eizige Situation, in der
vielleich die ein oder andere Szene 2-3 Mal gedreht wurde, war beim “Brautpaarshooting”.
Sonst wird alles gefilmt wie es eben ist.
Nichts wird gestellt. Das wäre ja auch schlimm, wenn man an seinem Hochzeitstag
irgendwas “spielen” muss. 😛 Diese Angst kann ich euch also nehmen!

Ich muss auch sagen, dass unsere Videographen super mit unserer Fotografin harmoniert haben. Sie haben sich super ergänzt und ausgetauscht und standen sich nicht gegenseitig
im Weg rum. Das ist auch nicht ganz so selbstverständlich. Da habe ich schon ganz
anderes gehört/gelesen.

Alles in allem können wir sagen, dass man Daniel und sein Team den ganzen Tag über
nicht wirklich bemerkt hat. Sie waren zu jeder Zeit super unauffällig und professionell. Sie standen auch nicht, wie man vielleicht denkt, direkt vor einem, sondern immer in einem gewissen Abstand zum Geschehen. Grade bei der Trauung – dem wichtigsten Punk eines
solchen Tages – darf sowas ja auch gar nicht sein, dass ständig Kameraleute um einen
herumhüpfen.
Aber wie gesagt: Weder wir selbst, noch unsere Gäste haben sie wirklich bemerkt oder als
störend empfunden. Im Gegenteil. Wir bekamen ganz oft gesagt, dass das Team ja super
unauffällig und nett gewesen wäre.
Also alle Bedenken waren umsonst! 😉

hochzeit-dm-2498

Fazit:
Wir sind unglablich froh und stolz Privido Wedding gebucht zu haben. Wir haben einen
unglaublichen Film bekommen, der uns jeder Zeit an diesen wunderbaren Tag erinnern
wird und die emotionen jedes mal aufs Neue aufflammen lässt.
Natürlich kann ich hier nur von unseren Erfahrungen mit Privido sprechen.
Ich weiß natürlich nicht, wie da andere Videographen sind und herangehen.
Sollte mich jemand fragen, ob ich Privido Wedding weiterempfehlen würde, dann würde
ich aus tiefster Überzeugung antworten: JA! Auf jedenfall!!!

Um zum Schluss nochmal auf den Preis zurückzukommen
(diese könnt ihr auf der Homepage von Privido einsehen):
Es ist viel Geld. Keine Frage. Aber jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er das
investieren kann und möchte, oder nicht. Die Prioritäten liegen da ja bei jedem anders. Für mich stand es auf der Prioritätenliste eben sehr weit oben und ich/wir waren letztendlich
bereit dies zu investieren.
Was wir dafür bekommen haben ist ohne Zweifel unbezahlbar!!! 😉
Ich kann nur sagen, dass Privido jeden CENT wert war/ist. Sie leisten wirklich gute & harte Arbeit und geben alles für einen um diesen Tag perfekt  und mit liebe zum Detail für die
Ewigkeit festzuhalten.

An dieser Stelle also ein RIESEN DANKESCHÖN an Daniel und das ganze Privido-Team für diese grandiose Arbeit und diesen unvergleichbaren Film unseres Traumtages!
Es ist eine Erinnerung für die Ewigkeit, die uns keiner mehr nehmen kann!

Solltet ihr mehr über Privido erfahren wollen, dann schaut doch mal hier:

http://www.privido-wedding.de/privatkunden/home
https://www.facebook.com/privido.wedding/?fref=ts
https://www.youtube.com/user/PrividoMedia

Hochzeit-D&M-8418.jpg

Hier noch der Link zu unserem Film:
https://www.youtube.com/watch?v=pi-D73mCf-0

Ein Gedanke zu “Hochzeit mit Kamerateam? Unsere Hochzeit mit Privido

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s